Hilke Thomann im Stechen auf Rang vier

Reiten: Sommerturnier des RFV Neuenkirchen/Bramsche bringt die Entscheidung im VR-Bank-Cup
Von Henning Stricker

Neu­en­kir­chen/Bram­sche. „Auch in die­sem Jahr hat es sich die VR Bank eG im Alt­kreis Ber­sen­brück zu­sam­men mit ih­rem Zweig­be­trieb Raiff­ei­sen­ag­rar zum Ziel ge­setzt, ins­be­son­de­re die jun­gen Nach­wuchs­rei­ter im Spring- und Dres­sur­sport zu för­dern“, so der Mar­ke­ting­lei­ter der VR Bank eG, Ste­fan Pe­ters aus Nor­trup.

30 Finalteilnehmerinnen
Für die jun­gen Nach­wuchs­rei­ter, die nicht äl­ter als 16 Jah­re sein dür­fen, wur­de mit die­sem Ju­gend­rei­ter­cup die Mög­lich­keit ge­schaf­fen, sich auf ei­ner von je vier Prü­fun­gen für Spring­rei­ter oder Dres­sur­rei­ter für die Fi­nal­prü­fun­gen in Neu­en­kir­chen (Sprin­gen) und Fürs­te­nau (Dres­sur) zu qua­li­fi­zie­ren. Die be­sten acht Teil­neh­mer der je­wei­li­gen Fi­nal­prü­fung wer­den dann im Früh­jahr 2018 zu ei­nem För­der­lehr­gang bei ei­nem be­kann­ten Spring­trai­ner oder Dres­su­raus­bil­der ein­ge­la­den.

Bei den Spring­rei­tern schaff­ten es in die­ser Sai­son ins­ge­samt 30 Teil­neh­mer aus dem ge­sam­ten Alt­kreis Ber­sen­brück, sich auf den Tur­nie­ren in Bad­ber­gen, Nor­trup, An­kum und Mer­zen für die Fi­nal­prü­fung in Neu­en­kir­chen zu qua­li­fi­zie­ren.

Im Un­ter­schied zu den Qua­li­fi­ka­ti­ons­prü­fun­gen ist die Fi­nal­prü­fung al­ler­dings mit ei­nem Ste­chen um den Sieg aus­ge­schrie­ben. Und das mach­te es dann am Sonn­tag­vor­mit­tag in Neu­en­kir­chen rich­tig span­nend. Wäh­rend im er­sten Durch­gang die bei­den Wer­tungs­richt­er­in­nen Kat­ja Beck und Il­sa­be Sie­vers in der Stil­spring­prü­fung ihr Haupt­au­gen­merk zu­nächst auf den Reits­til der aus­nahms­los weib­li­chen Teil­neh­me­rin­nen leg­ten, wur­den im an­schlie­ßen­den Stech­par­cours die Zeit und even­tu­el­le Hin­der­nis­feh­ler als Grund­la­ge für die end­gül­ti­ge Plat­zie­rung ge­nom­men.

Für den er­sten Durch­gang hat­te Par­cour­schef Jo­achim Cor­des ei­ne 370 Me­ter lan­ge, kur­ven­rei­che Bahn mit acht Hin­der­nis­sen auf­ge­baut. Das i-Tüp­fel­chen in die­sem Par­cours war Hin­der­nis acht, das Cor­des als Kom­bi­na­ti­on be­ste­hend aus zwei Steil­sprün­gen di­rekt vor die Ziel­li­nie setz­te.

Nach die­sem er­sten Durch­gang über­nahm zu­nächst So­phia Jüt­te vom gast­ge­ben­den Ver­ein mit ih­rer Mi­mi Hu und der Wert­no­te 8,5 die Füh­rung. Dicht da­hin­ter mit der No­te 8,3 folg­te die He­se­pe­rin Hil­ke Tho­mann im Sat­tel von Miss An­gel. Lin­nea Hüls­mann (Mer­zen) si­cher­te sich mit Litt­le Ghi­na (No­te 8,1) zu­nächst den drit­ten Rang, ge­folgt von Ri­ke Wey­mann (Ber­ge) und So­phie-Char­lott Bus­cher­möh­le (Ber­sen­brück), die bei­de die No­te 8,0 er­hiel­ten.

Span­nen­des Ste­chen
Im an­schlie­ßen­den Ste­chen gin­gen dann die be­sten fünf Rei­ter­in­nen aus dem er­sten Durch­gang noch­mals an den Start. Hier be­hielt Lin­nea Hüls­mann (RFV Mer­zen) im Sat­tel von Litt­le Ghi­na die Ner­ven und ab­sol­vier­te den zwei­ten Um­lauf feh­ler­frei in 33,03 Se­kun­den. Platz zwei in der En­da­brech­nung si­cher­te sich So­phia Jüt­te (RFV Neu­en­kir­chen/Bram­sche) mit Mi­mi Hu, eben­falls feh­ler­frei in 33,39 Se­kun­den. Ri­ke Wey­mann (ZRFV Ber­ge) konn­te sich mit ei­nem feh­ler­frei­en Ritt in 34,97 Se­kun­den den drit­ten Platz si­chern. Hil­ke Tho­mann (RFV He­se­pe), die das Ste­chen er­öff­ne­te, be­leg­te mit ei­nem eben­falls feh­ler­frei­en Ritt Platz vier (35,43 Se­kun­den). Als letz­te Start­erin im Ste­chen hat­te So­phie-Char­lott Bus­cher­möh­le (RFV Ber­sen­brück) mit Vi­tus noch die Chan­ce auf den Sieg ge­habt, doch sie be­en­de­te das Ste­chen mit vier Straf­punk­ten für ei­nen Hin­der­nis­feh­ler in 39,08 Se­kun­den.

Zu­sätz­lich qua­li­fi­zier­ten sich noch Gre­ta Hack­mann (RFV Mer­zen) mit Mo­ritz auf Platz sechs so­wie die Bal­ku­me­rin Le­na Ber­ling (RFV Neu­en­kir­chen/Br.) mit Wan­der­kö­ni­gin und Ame­lie Ger­de­mann aus Neu­en­kir­chen mit ih­rem Thom­my Hil­fin­ger, die bei­de Rang sie­ben be­le­gen, für den aus vier Ein­hei­ten be­ste­hen­den För­der­lehr­gang.

IMG_0099

Quelle: Bramscher Nachrichten 16.08.2017